„Heiderose“ kam Ende August verletzt und hochtragend ins Tierheim. Ihr Alter ist schwer einschätzbar, könnte aber zwischen 4 – 6 Jahren liegen. Sie war sehr scheu und wollte von uns Menschen gar nichts wissen. Wir ließen sie auch in Ruhe, sie bekam ihre Babys und zog sie, nach anfänglichen Schwierigkeiten, gut auf. Ihre Jungen sind inzwischen zur Vermittlung bereit, sowie nun auch „Heiderose“, die inzwischen auch kastriert ist. Da sie, der Jungen wegen, kaum Kontakt mit den Tierheimmitarbeitern hatte, ist sie immer noch sehr scheu. Allerdings bleibt sie schon beim betreten ihres Zwingers in der Nähe der Pfleger liegen und beobachtet deren Tun. Für ein Tier wie „Heiderose“ ist das ein großer Fortschritt. Leider hat sie auf Grund dessen nicht allzu gute Vermittlungschancen. Zu riskieren, dass man das Tier kaum sieht, weil es sich vielleicht wochenlang versteckt, nehmen nur wenige Menschen auf sich.
Aber wir wissen, dass es solche Menschen gibt, die keine Mühen scheuen und Katzen wie „Heiderose“ eine Chance geben. Ihr die Zeit einräumen, die sie eben braucht und keine Erwartungen an sie stellen. Nach der Zeit der Eingewöhnung sollte ihr auch Freigang gewährt werden.



Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.