Pankó unser derzeit kleinster (ca. 4 kg) und ältester Hund kam im September 2022 als Beschlagnahmung durch ein Veterinäramt ins Tierheim. Sein Gesundheits- und Pflegezustand waren schlecht. Es musste eine Zahnsanierung durchgeführt werden, hierbei mussten etliche Zähne gezogen werden. Zudem musste Pankó kastriert werden da seine Hoden tumorös verändert waren. Beide Operationen hat er sehr gut überstanden. Mit seinen 14 Jahren ist er schon ein älterer „Herr“, welcher aber für sein Alter noch sehr fit ist und super gerne spazieren geht.
Andere Hunde mag Pankó nicht sonderlich, daher wird er als Einzelhund vermittelt. Auf der Straße lässt er sich aber gut korrigieren und an anderen Hunden vorbeiführen.
Auf Grund seines höheren Alters sieht und hört er nicht mehr so gut. Schön wäre daher ein ruhiges Zuhause. Es ist möglich, dass er nicht längere Zeit, ohne zu bellen, allein bleiben kann. Daher wären Menschen, welche von zu Hause arbeiten bzw. nicht mehr berufstätig sind das ideale Zuhause für ihn.


Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.